Uncategorized

Graf Tono Goess gab als Kind ab und zu geheime Führungen durch sein Zuhause. Das war ein gutes Geschäft für den Kleinen, denn das Schloss war eigentlich der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Hier wird gewohnt. Damals wie heute. Doch wir dürfen mit rein.

Die gräflichen Weingärten breiten sich gleich neben dem Schloss auf dem tiefgründigen Lössboden Riede Hochfeld aus. Der Südhang blickt über das weite Marchfeld und wird vom Norden her durch den Hochleitenwald geschützt. Für die Kelterung der Schlossweine zeigen sich die Starwinzer Roman und Roman Josef Pfaffl verantwortlich.

Drinnen erwarten uns zwei imposante, kunstvoll verzierte Baumpressen. Sie sind die einzigen spiegelverkehrt angeordneten Baumpressen Österreichs und mit 1698 datiert. Faszinierend sind sie wohl mit ihren furchteinflössenden Schnitzereien, die von den Türkenkriegen erzählen.

Wir werden mit einem Glas Schloss Bockfliess begrüßt. Jahrgang 1959. Hier hat der Wein eine lange Tradition. Lasst uns erstmal anstoßen und durchatmen. Zum Wohl!

Herzlich Willkommen auf Schloss Bockfliess!

Grüner Veltliner

Kein anderer Wein steht so sehr für das, was im Weinviertel zählt: Würze, Frische und Bescheidenheit. Ein Veltliner, der einfach gut ist, ohne Schnick-Schnack.

Der Löss ist das Lebenselixier der Weingärten in Niederösterreich. Es ist die Bodenart, die man hier überall finden kann und die dem Veltliner seine Würze verleiht.

Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!